Kontakt zu uns

Der Clubvorstand:
Vorsitzender:
Michael Beth, DJ5LB
Stellv.:
Volker Heck, DO4VH

Kontakt zum Vorstand

Clubtreffen

Jeden
1. Dienstag

und
3. Freitag

im Monat um 20:00 Uhr

Details und Anfahrt

OV-Frequenzen

145.475 MHz
430.175 MHz

DMR (Brandmeister)
Talkgroup #262611
Repeater: DF0MOT

Clubfrequenzen

fox11.de Unser Club Nachrichten Volltext Meldung

Funkamateure rund um den Erdball empfangen ARISSat-1

04.08.2011 09:52 von Daniel Keil, DD7DKA

Erste Empfangsberichte für den Amateurfunksatellit ARISSat-1

Empfangenes SSTV Bild von ARISSat-1
Empfangenes SSTV Bild von ARISSat-1

Nach dem erfolgreichen Aussetzen des Amateurfunksatelliten ARISSat-1 am 3. August 2011 empfangen Funkamateure rund um den Globus die Aussendungen. Erste Empfangsberichte zeigen einen positiven Trend und Funktionalität des künstlichen Erdtrabanten. Aber nicht alles verlief wie geplant. Beim Aussetzvorgang von ARISSat-1 kam es auch zu Problemen.

ARISSat-1 hat zwei Antennen jeweils für das 70cm und 2m Band. Die beiden Kosmonauten Sergei Volkov und Alexander Samokutyaev stellten aber nur eine fest. Der Nutzlastmanager und das Bodenteam in Houston und Moskau entschied daraufhin die Aussetzung um vier Stunden zu verzögern. Es war unklar ob der Amateurfunksatellit überhaupt während dieser Mission ausgesetzt werden kann. Die nächste Gelegenheit für einen neuen Versuch ist erst im Februar 2012. ARISSat-1 befand sich bereits seit Ende Januar auf der Internationalen Raumstation (ISS). Schon der erste Termin für die Aussetzung am 16. Februar musste verschoben werden.

Der Verlust der 70cm UHF-Antenne bedeutet eine leicht eingeschränkte Funktion von ARISSat-1. Der 435/145 MHz Transponder kann einige Daten des Satelliten nicht zur Erde funken [Update: Einige Funkamateure schaffen es trotz fehlender 70cm Antenne für den Transponder über ARISSat-1 zu arbeiten!]. Funkamateuren bleibt jedoch die Möglichkeit Sprachnachrichten, BPSK- sowie SSTV-Aussendungen zu empfangen. Im Sonnenlicht arbeitet ARISSat-1 im High-Power-Modus. Im Erdschatten wird die Leistung reduziert um Energie zu sparen und die Batterien zu schonen.

Empfangsberichte von Funkamateuren rund um den Globus

Auf der Projektwebseite der ARISSat-1 Mission gehen erste Empfangsberichte von Funkamateuren ein. Auf der Internetpräsenz der AMSAT (Radio Amateur Satellite Corporation) sind Bilder der SSTV Aussendungen der Kameras von ARISSat-1 zu sehen. Die Bilder haben jeweils Angaben zu Empfangsort und Uhrzeit. Die Bildqualität ist durchweg positiv.

Funkverkehr über den Lineartransponder trotz fehlender Antenne

Einigen Funkamateuren gelingt es trotz fehlender 70cm Antenne für den Lineartransponder auf ARISSat-1 Funkverkehr abzuwickeln. Die Empfangsergebnisse sind zwar nicht optimal aber möglich. Der Downlink ist stark verrauscht und die fehlende Lagestabilisierung des Kleinstsatelliten sorgt für starkes QSB. Zwei Empfangsbeispiele sind auf dem Videoportal Youtube eingestellt worden.

Empfangsbeispiel 1: http://www.youtube.com/watch?v=0AFyZNAbOeA
Empfangsbeispiel 2: http://www.youtube.com/watch?v=-U8ZE5_DpqI

Die AMSAT benötigt Beteiligung und Hilfe der Funkamateure

Auf ARISSat-1 werden keinerlei Daten des Experiments der Kursk Universität oder der Telemetrie gespeichert. Deswegen ist die AMSAT auf die Empfangenen Daten angewiesen.

Aufgezeichnete ARISSat-1/KEDR und Kursk-Telemetriedaten können als CSV Datei per E-Mail an telemetry@arissattlm.org gesendet werden.

Beim Live-Empfang mittels des ARISSatTLM Programms sollte die Option "Telemetry forwarding" aktiviert sein. Die Software gibt es kostenlos als Download auf der Internetseite http://www.arissattlm.org. Eine Anleitung zum Empfang und der Software gibt es hier auf der AMSAT Internetseite.

Aktuelle Telemetriedaten kann man sich auch per Computer oder Mobiltelefon Anzeigen lassen. Die Internetdresse dafür lautet http://www.arissattlm.org/mobile/.

Zurück