Kontakt zu uns

Der Clubvorstand:
Klaus Woyczehowski, DL9WO
Daniel Keil, DD7DKA

Kontakt zum Vorstand

Clubtreffen

Jeden
1. Dienstag

und
3. Freitag

im Monat um 20:00 Uhr

Details und Anfahrt

OV-Frequenzen

145.475 MHz
430.175 MHz

Clubfrequenzen

fox11.de Unser Club Nachrichten Volltext Meldung

Amateurfunk Lehrgang 2017

20.08.2017 22:00 von Daniel Keil, DD7DKA

Lehrgang für Einsteiger zur Erlangung der Amateurfunkzeugnis Klasse E

Klasse-E Amateurfunk Lehrgang in Bad Homburg
Klasse-E Amateurfunk Lehrgang in Bad Homburg

Der Amateurfunkclub Bad Homburg führt einen Lehrgang zur Erlangung der Amateurfunkzeugnis Klasse E durch. Der Kurs bereitet theoretisch und praktisch an 20 Kursabenden auf die Prüfung bei der BNetzA vor. Der Kurs erfordert keinerlei Vorkenntnisse.

Jeweils donnerstags 19:30 - 21:00 Uhr
Beginn: 31. August 2017
Adresse: Bad Homburg, Schöne Aussicht 24a
Kaution: 50€, beinhaltet eine kostenlose Gastmitgliedschaft für ein halbes Jahr im DARC.
Die Kaution für den Kurs wird bei Teilnahme an der Prüfung unabhängig vom Prüfungsergebnis zurückerstattet!

Anmeldung bis zum ersten Kursabend möglich, direkt online über unserere Seite zum Amateurfunk Lehrgang.

Der Amateurfunk ist ein technisches Hobby, das sich mit der drahtlosen Nachrichtenübertragung beschäftigt. Der Inhaber einer Amateurfunklizenz ist der Funkamateur. Im Gegensatz zum Jedermannfunk, auch CB Funk genannt, kann ein Funkamateur Frequenzbereiche von Kurzwelle bis in den hohen Gigaherzbereich nutzen. Dabei ist man nicht auf den Sprechfunk limitiert. Das Spektrum erstreckt sich von Daten- und Videoübertragung, modernster digitaler und analoger Übertragungsverfahren, Satellitenfunk bis hin zu Funkkontakten mit der Internationalen Raumstation ISS. Wussten Sie, dass die meisten Besatzungsmitglieder auf der ISS eine Amateurfunklizenz besitzen? Der Funkamateur darf alle technischen Gerätschaften und Antennen selber bauen und in Betrieb nehmen. Die Zusammenarbeit im Team und das Lösen technischer Herausforderungen ist ein wesentlicher Bestandteil der Gemeinschaft der Funkamateure. Dazu gehört auch die Unterstützung der Kommunikation in Katastrophen- und Krisenfällen weltweit.

Um am Amateurfunk teilhaben zu dürfen, benötigt man ein Amateurfunkzeugnis und eine Zulassung zum Amateurfunkdienst der Bundesnetzagentur. In Deutschland gibt es zwei Amateurfunkzeugnisse, Klassen A und E. Die Einsteigerklasse E hat etwas niedrigere Anforderungen im technischen Prüfungsteil. Bei der Klasse A entfallen die Einschränkungen der Klasse E. Eine Aufstockung der Klasse E zu Klasse A ist durch eine Zusatzprüfung im Prüfungsteil Technik jederzeit möglich.

Die Prüfung bei der Bundesnetzagentur besteht aus drei Teilen:

  • Technik (bei Klasse E eingeschränkter Fragenkatalog)
  • Betriebstechnik (Abwicklung des Funkverkehrs), für Klasse A+E identisch
  • Gesetzeskunde, für Klasse A+E identisch

Zusatzkosten: Lehrbücher und Prüfungsgebühren der Bundesnetzagentur

Prüfungstermine: Die Prüfungen finden etwa alle 2 Monate bei der Bundesnetzagentur, z.B. in Eschborn, statt. Die Prüfungstermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Anmeldung bis zum ersten Kursabend möglich, direkt online über unserere Seite zum Amateurfunk Lehrgang.

Zurück